alle Dokumente
  • alle Dokumente
  • SLA_IMAGES
  • SLA_PROJECTS
info

Recherchetipps
Für die Begriffssuche ist die Eingabe eines oder mehrerer Stichworte oder auch nur die ersten Buchstaben eines Stichwortes im Recherchefeld erforderlich, anschließend "Enter" drücken. Für die Suche unter den Ergebnissen, Dropdown-Menu öffnen und das Kästchen "in den [x] Dokumenten" anklicken.
Auslassungszeichen vermeiden.
Groß- und Kleinbuchstaben sowie Umlaute beinflussen das Suchergebniss nicht.

Die einfache Suche über den Operator "beginnt mit" führt zu Einträgen mit einfachen oder zusammengesetzten Begriffen; mit dem Stichwort "Ski" werden etwa auch "SKIlift", "SKIgebiet" und "SKIsport" ausgeworfen.
Die einfache Suche mit mehreren Begriffen wird mit dem Operator "UND" durchgeführt: Alle angezeigten Fundstellen enthalten alle eingegebenen Begriffe.
Die Stichwortrecherche wird zudem unterstützt durch vorgeschlagene Begriffe: Sie können den Vorschlag durch Auswahl aus der Liste annehmen oder ihn ignorieren, indem Sie auf das Kreuzchen klicken und anschließend "Enter" drücken.
In diesem Fall erhält man Ergebnisse, die ausschließlich den oder die vorgeschlagenen Begriffe enthalten.
Um die Suche nach Begriffen zu erleichtern, kann das Zeichen "@" (at-Zeichen) vor dem gesuchten Begriff eingesetzt werden: Das Symbol "@" führt zu zusätzlichen Vorschlägen und einer Liste von Begriffen, die einen Teil des eingegebenen Suchbegriffs "enthalten". Gibt man z. B. "@weg" ein, erscheinen folgende Vorschläge: "AlmWEG", "WEGmann Hof".
Das at-Zeichen ist vor allem dann zu verwenden, wenn Sie nach Recherchevorschlägen suchen, während eine direkte Recherche mit dem at-Zeichen (z. B. @weg) eher zu vermeiden ist, da sie in aller Regel lange Suchvorgänge mit sich bringt.

Bitte unter "Suchbereich wählen" unterhalb der Suchfelder eine Datenbank auswählen
Suchbereich wählen :
alle Dokumente
  • alle Dokumente
  • SLA_IMAGES
  • SLA_PROJECTS
info

Bestände

Alle Bestände enthalten eine kurze Inhaltsbeschreibung.

"more info" Durch Klicken öffnet sich eine Maske mit zusätzlichen Informationen zu den einzelnen Beständen.
Um alle Bilder anzuzeigen, klicken Sie auf das Vorschaubild links. Damit gelangen Sie auf die erste Seite mit den Bildern zum gesuchten Bestand.
"Bildauswahl anzeigen": öffnet einen ... Überblick über den Inhalt des Bestandes.

"Suchen...": Geben Sie einen oder mehrere Suchbegriffe in das Feld "Suchen..." ein und drücken Sie auf "OK" oder "Enter": Dabei werden "alle Dokumente" der Bildbestände durchsucht.
Vorhandene Suchvorschläge können mit Bildern verbunden sein, die für den aktiven Benutzer nicht zugänglich sind: In diesem Fall bleibt die Suche ergebnislos.
Die Navigationsleiste unterhalb der Suchfeldern zeigt den aktiven Pfad und den Ansichtsmodus an.

Mit den Richtungspfeilen des Browsers können Sie vor- und zurückblättern.
Die erweiterte Suche (wenn möglich) führt eine Recherche in der Datenbank und in den vom Benützer eingegebenen Feldern durch.

Diese Datenbank bildet eine erste landesweite Bestandsaufnahme der Kriegerdenkmäler in Südtirol. Sie bietet Interessierten einen ersten Überblick über die Verbreitung dieser Denkmäler, ihre Formensprache und verbale Botschaft. Obwohl heute häufig kaum mehr beachtet bzw. nicht mehr bewusst wahrgenommen, bilden sie ein wichtiges Zeugnis regionaler, örtlicher und auch familiärer Geschichte, finden sich hier doch in aller Regel die Gefallenen und Vermissten des betreffenden Ortes namentlich verzeichnet. Die Datenbank versteht sich deshalb vorwiegend als Quellenbasis für weitergehende Forschungen. Die Aufnahmen, die zu erheblichen Teilen aus den Jahren 1989/90 stammen, sind teilweise selbst schon als historisch zu bezeichnen, da in mehreren Ortschaften in den vergangenen Jahren bestehende Kriegerdenkmäler hauptsächlich im Zuge von Friedhofserweiterungen renoviert, verändert oder gänzlich verschwunden sind und durch neue ersetzt wurden.
Die Bildauswahl anzeigen
more info more info

BESTAND \-SBILDNER (T): BILDARCHIV HEINZ ELMAR (045)
ZEITRAUM:
ZITIERWEISE (T): Südtiroler Landesarchiv, BILDARCHIV ELMAR HEINZ [Bildcode]
COPYRIGHT (T): AUTONOME PROVINZ BOZEN - OEFFENTLICHE WIEDERGABE
Bearbeitet am: 22.12.2016

Der Bestand ist ein Teil des Bildarchivs von Oberleutnant Franz Haller (1894-1989). 1914–1915 war der leidenschaftliche Alpinist zunächst bei der Kavallerie an der Ostfront in Galizien eingesetzt. Unmittelbar nach dem Kriegseintritt Italiens ließ er sich zur 1. k. u. k. Bergführerkompanie nach Sulden versetzen. Hier war er Stellungskommandant für den Frontabschnitt zwischen Ortler und Königsspitze. Im Sommer 1917 veranlasste er u. a. den Transport eines 9-cm-Gebirgsgeschützes auf den Vorgipfel des Ortler durch russische Kriegsgefangene. Die Bilder dokumentieren vorwiegend den Kriegsalltag an der Ortlerfront selbst, ein kleiner Teil zeigt den Alltag in Meran während des Weltkrieges und in der unmittelbaren Nachkriegszeit.
Die Bildauswahl anzeigen
more info more info

BESTAND \-SBILDNER (T): BILDARCHIV HALLER FRANZ (036)
ZEITRAUM:
AUTOREN (T): ELLMENREICH, ALBERT; HALLER, FRANZ; ÖSTERREICHISCHES KRIEGSARCHIV, WIEN; PETER FRANZ; SCHÖNER RUDOLF;
ZITIERWEISE (T): Südtiroler Landesarchiv, BILDARCHIV FRANZ HALLER, [Bildcode]
COPYRIGHT (T): AUTONOME PROVINZ BOZEN - ALLE RECHTE
Bearbeitet am: 26.03.2017

Zu den Zielen des "Heimatschutzes" zählen der Naturschutz, die Denkmal- und die Baupflege. Besonders ist der Landesverband für Heimatpflege dabei in den Bereichen Ensembleschutz und Erhaltung des charakteristischen Landschaftsbildes aktiv. Der Geschäftsführer des Landesverbandes für Heimatpflege Josef Kasebacher regte in den 70er Jahren an, eine fotographische Erfassung der landschaftlichen Werte in Südtirol vorzunehmen. Hans Knoll wurde mit dem Auftrag betraut und war seit 1976 für den Heimatpflegeverband tätig. Mitte der 80er Jahre wurde die Erfassung allerdings abgebrochen. Die in diesem Zusammenhang entstandene umfangreiche, allerdings nicht vollständige Fotodokumentation bildet, unter anderem, einen wichtigen Überblick über die Gefallenendenkmäler Südtirols.
Die Bildauswahl anzeigen
more info more info

BESTAND \-SBILDNER (T): SAMMLUNG DES LANDESVERBAND FÜR HEIMATPFLEGE IN SÜDTIROL (049)
ZEITRAUM:
ZITIERWEISE (T): Südtiroler Landesarchiv, BILDARCHIV LANDESVERBAND FÜR HEIMATPFLEGE IN SÜDTIROL
COPYRIGHT (T): AUTONOME PROVINZ BOZEN - OEFFENTLICHE WIEDERGABE
Bearbeitet am: 04.05.2015

Um die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bestehende Dokumentation des Projekts zu den Gefallenendenkmälern zu vervollständigen und zu aktualisieren haben Bedienstete des Landesarchivs auf verschiedenen Außendiensten seit 2011 immer wieder einschlägige Denkmäler in Südtirol fotografisch festgehalten.
Die Bildauswahl anzeigen
more info more info

BESTAND \-SBILDNER (T): SL - 13_3 SÜDTIROLER LANDESARCHIV (063)
ZEITRAUM:
ZITIERWEISE (T): Südtiroler Landesarchiv, GEFALLENENDENKMÄLER [Bildcode]
COPYRIGHT (T): AUTONOME PROVINZ BOZEN - ALLE RECHTE
Bearbeitet am: 22.12.2016

Die thematische Bilderstrecke umfasst 1058 Bilder aus drei verschiedenen Bildbestände (Bildarchiv Elmar Heinz, Bildarchiv "Landesverband für Heimatpflege Südtirols", Gefallenendenkmäler SLA), wovon der erste gerade als Fotodokumentation für die Diplomarbeit des Projektleiters selbst, Dr. Elmar Heinz, entstanden ist. (Vorwort herunterladen)
Die Bildauswahl anzeigen
more info more info

BESTAND \-SBILDNER (T): SL - 13_3 SÜDTIROLER LANDESARCHIV (063)
ZEITRAUM:
AUTOREN (T): HEINZ ELMAR; UNBEKANNT;
COPYRIGHT (T): AUTONOME PROVINZ BOZEN - OEFFENTLICHE WIEDERGABE
Bearbeitet am: 26.03.2017

Die Sammlung Gunther Langes umfasst insgesamt 155 Bilder. Sie wurden zum Teil in Langes' Band "Front in Fels und Eis 1914–1918" (erstmals München 1933) abgedruckt. Darin beschreibt der Autor Kriegserlebnisse an der Dolomitenfront, die Bilder zeigen vor allem das Frontgeschehen in österreichischen Stellungen im Trentino und in den Vicentiner Voralpen. Die von der Lichtbildstelle des k.u.k. Kriegspressequartiers stammende Bilderserie dagegen dokumentiert die Reise Kaiser Karls I. an die Front in Süd- und Welschtirol im Jänner 1917. Diese Bilder sind Teil der digitalen Sammlung "Kriegspressequartier Alben 1914–1918" des Bildarchivs der Österreichischen Nationalbibliothek.
Die Bildauswahl anzeigen
more info more info

BESTAND \-SBILDNER (T): SAMMLUNG LANGES GUNTHER (019)
ZEITRAUM:
AUTOREN (T): LANGES GUNTHER; LICHTBILDSTELLE - WIEN, KuK KRIEGSPRESSEQUARTIER; SCHAUMANN, WALTHER - WIEN;
ZITIERWEISE (T): Südtiroler Landesarchiv, SAMMLUNG GUNTHER LANGES, [Bildcode]
COPYRIGHT (T): AUTONOME PROVINZ BOZEN - ALLE RECHTE
Bearbeitet am: 27.03.2017

Auswahl
Auswahl anzeigen
Hierher ziehen, um aus der Auswahl zu entfernen